• Vorlage des vorläufigen Geschäftsergebnisses aus 2017
• Zweistelliges Wachstum in allen vier zentralen Unternehmenszahlen
• Zehn-Milliarden-Euro-Marke beim Fondsbestand überschritten
• 40 Partnertage an zehn Standorten

Illertissen, 30. Januar 2018

Die FondsKonzept AG profitiert von der zunehmenden Digitalisierung in der Finanzdienstleistungsbranche und bestätigt dies
durch ein überdurchschnittliches Wachstum bei den zentralen Unternehmenszahlen aus dem Jahr 2017. Diese wurden nun in einer ersten Hochrechnung
für die Muttergesellschaft vorgelegt, an die unter anderem die FondsKonzept Investmentmakler GmbH, die Assekuranzmakler GmbH und die österreichische FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen GmbH berichten.

So nahm der administrierte Fondsbestand zum Stichtag 31. Dezember 2017 auf knapp 9,9 Mrd. Euro zu. Gegenüber dem Jahresultimo 2016 mit 8,2 Mrd. Euro ist dies eine Erhöhung von 19,8 Prozent. Der Courtageumsatz aus den vereinnahmten Provisionen in den Geschäftseinheiten Investmentfonds, Versicherungen, Beteiligungen und Baufinanzierungen kletterte von 55,4 Mio. Euro auf knapp 64,0 Mio. Euro (plus 15,2 Prozent). Den größten Zuwachs zeigte der Nettomittelzufluss als Saldo von Käufen- und Verkäufen von Investmentfondsanteilen: Hier sorgte die gute Entwicklung der Weltbörsen für Rückenwind, sodass mit 408,4 Mio. Euro (plus 29,3 Prozent von 315,8 Mio. Euro) ein neuer Höchststand erreicht wurde. Auch das Rohergebnis als Zwischensaldo der Gewinn- und Verlustrechnung erreichte 2017 6,1 Mio. Euro, was im Vergleich zu den 4,9 Mio. Euro des Jahres 2016 einem Anstieg von 22,4 Prozent entspricht.

Damit zeigen alle vier Zahlen aus der ersten bilanziellen Hochrechnung zweistellige Wachstumsraten. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund des gestiegenen Aufwands für Administration und der dahinterstehenden Infrastruktur ein beachtenswertes Ergebnis. So muss FondsKonzept wie die anderen Maklerdienstleister einen immer größeren Anteil der Investitionen für Informationstechnologie und Programmierleistungen aufbringen, um der Regulierung mit der zum Jahresanfang in Kraft getretenen europäischen Wertpapierrichtlinie MiFID II und der bevorstehenden Versicherungsvermittlerrichtlinie IDD Rechnung zu tragen. Die entsprechenden Pflichten konnten bereits vor den Stichtagen in die Anwendungen der Online-Plattform Maklerservicecenter aufgenommen werden.

Hierzu Hans-Jürgen Bretzke, Vorstand der FondsKonzept AG: „Die hervorragenden Zahlen sind das Verdienst der Makler, die die Infrastrukturleistungen von FondsKonzept immer stärker nutzen und in der neuen Welt von digitaler Vertriebssteuerung, größerer Sichtbarkeit, fokussierter Akquise und einem intensivierten Kundenkontakt über erweiterte Kommunikationskanäle angekommen sind.“ FondsKonzept hat das so genannte integrierte Gesamtkonzept aus traditionellen persönlichen und digitalen Beratungsschienen seit 2013 stufenweise eingeführt und zuletzt um einen optionalen persönlichen Fondsshop des Maklers für Sparpläne und Einmalanlagen ergänzt. Diese und andere strategische Weichenstellungen haben wesentlich dazu beigetragen, damit die Makler ihre Potenziale bei Bestandskunden noch besser ausschöpfen und neue Kunden hinzugewinnen können.

Die positive Geschäftsentwicklung hat sich im Januar 2018 fortgesetzt – hier wurde mit dem Überschreiten der Zehn-Milliarden-Euro-Marke beim administrierten Fondsbestand ein neuer Meilenstein erreicht. Für 2018 erwartet FondsKonzept eine Fortsetzung des Wachstumskurses unter günstigen Vorzeichen und zahlreichen Neuerungen aus den laufenden Projekten. Hierzu zählt der weitere Ausbau der digitalen Plattform, zu der unter anderem der Personal Finance Manager für eine übersichtliche, konsolidierte Darstellung des finanziellen Gesamtengagements des Kunden gehören wird. Die weiteren diesjährigen Schwerpunkte beim Ausbau des Maklerservice umfassen die Weiterentwicklung des Fondsshops und die Erweiterung der Dienstleistungen im Versicherungsbereich. Darüber hinaus werden ein neues Eventkonzept für Kundenveranstaltungen, 40 Partnertage an zehn Standorten im gesamten Bundesgebiet sowie eine intensivierte Aus- und Weiterbildung die Nähe von Fondskonzept zu den Maklerpartnern vergrößern.

Über die FondsKonzept AG

Die heutige FondsKonzept AG wurde 1999 als FondsKonzept Service GmbH gegründet und versteht sich als offener Maklerverbund und multifunktionaler Dienstleister für freie Makler, Vertriebe, Ver- mögensverwalter, Banken, Versicherungen und Haf- tungsdächer. Schwerpunkt ist die konsolidierte Abwicklung aller Geschäftsvorfälle in den Bereichen Investmentfonds, Versicherungen, Bausparen und Finanzierungen über die hausinterne Plattform Maklerservicecenter (MSC).

Unter der FondsKonzept AG mit Sitz in Illertissen bei Ulm sind neben der FondsKonzept Investmentmakler GmbH auch das österreichische Haftungsdach FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen GmbH mit Sitz in Wien, die auf Versicherungen spezialisierte FondsKonzept Assekuranzmakler GmbH, die Diversitas GmbH sowie die Sosnowski Computersysteme GmbH als 100-prozentige Tochtergesellschaften angesiedelt. Zu den Kooperationspartnern zählt eine breite Palette von Gesellschaften und Fondsplattformen. Zum 31. De- zember 2017 umfasste das insgesamt administrierte Bestandsvolumen knapp 10 Mrd. Euro.