Laden...
FAQ2019-05-14T08:40:24+02:00
Einrichten von Email-Accounts2019-02-27T09:05:25+02:00

Um E-Mails an Ihre Kontakte zu schreiben, können Sie Ihr bekanntes E-Mail Programm weiterhin nutzen, das heißt Sie müssen sich an kein neues E-Mail Programm gewöhnen. Damit im CRM-System aber dennoch eine vollständige Historie entsteht, werden die E-Mails zusätzlich mit Ihrem Maklerservicecenter synchronisiert und automatisch dem richtigen Kontakt in Ihrem Maklerservicecenter zugeordnet. Die E-Mails tauchen dann als solche in der Kommunikationshistorie der Person auf.

Ein Versand von Emails in das geschützte Postfach des Kunden innerhalb der eigenen App und dem Kundenservicecenter ist aus dem Maklerservicecenter ebenfalls möglich und garantiert Ihnen und Ihren Kunden den vertraulichen Austausch von Daten in der eigenen Cloud.
Ihre Email-Zugänge richten Sie im Maklerservicecenter ein unter Daten > Service > Email Zugang

Anlage Ihrer Mitarbeiter2019-03-01T12:26:08+02:00

Nachdem Sie Ihre Unternehmensdaten hinterlegt haben, beschäftigen Sie sich anschließend mit den Mitarbeitern und der Rollenverteilung in Ihrer Firma. Legen Sie für Ihre Mitarbeiter eigene Benutzerkonten an. Im Maklerservicecenter können Sie nicht nur beliebig viele interne Mitarbeiter anlegen, sondern Ihre komplette Vertriebsstrukur sowohl software- als auch abrechnungstechnisch verwalten, administrieren und kontrollieren. Im nächsten Schritt können Sie Ihre Daten vor unbefugtem Zugriff innerhalb der Firma schützen. Das ist mit den DSGVO-Anforderungen noch wichtiger geworden. Gewähren Sie nur den Personen im Unternehmen Zugriff auf personen- oder unternehmensbezogene Daten, die auch tatsächlich diese Daten brauchen.

Geschäftsführung, interne und angestellte Mitarbeiter Ihres Unternehmens legen Sie im Maklerservicecenter unter Daten > Einstellungen > Vermittlerdaten an.

Untervermittler in Ihrem Unternehmen legen Sie im Maklerservicecenter unter Daten > Vermittler an und pflegen diese dort auch.

Ihre Unternehmensdaten2019-02-27T09:06:01+02:00

In Ihrem Maklervertrag, Ihrer Erstinformation, Ihrer Rahmenvereinbarung, Ihren Beratungsdokumenten, Ihren Angeboten, Courtageabrechnungen und zahlreichen weiteren Dokumenten gibt Ihr Maklerservicecenter zum Beispiel automatisch Ihre Firmeninformationen und Ihr Logo aus.

Diese Daten sollten Sie daher in Ihr Maklerservicecenter sorgfältig einpflegen. Ihre Daten werden darüber hinaus übernommen für die Anzeige der Unternehmens- und Beraterdaten in Ihrem Kundenservicecenter oder Ihrer eigenen App.

Die Einstellungen zu Ihrem Unternehmen nehmen Sie im Maklerservicecenter unter Daten > Einstellungen > Vermittlerdaten vor.

Wertpapierbestände ohne Bestandscourtage2019-02-27T10:16:15+02:00

Im Maklerservicecenter erhalten Sie schnell und einfach einen Überblick über Wertpapierbestände, für welche Sie keine Bestandscourtage erhalten.

Hierzu navigieren Sie in der Vermittleransicht auf den Button Berichte > Statistik > Investment Fonds

Anschließend generieren Sie eine Liste nach ISIN´s (Bestände Fonds ohne Bestandsprovision) oder nach Kunden (Bestände von Kunden mit Fonds ohne Courtage)

Nach Identifikation dieser Investmentbestände haben Sie nun die Möglichkeit, auf Kundenebene alternative Anlagevorschläge zu erstellen oder mit dem Kunden über eine Bepreisung der für Sie ertraglosen Wertpapierpositionen durch eine Servicegebühr sprechen.

Bitte richten Sie Ihre Anfrage an:

MARC REIF
SCHULUNG / MSC  INTERN
Tel.: +49 7303 9698 128

Aktivitätenmanager im Maklerservicecenter2019-02-27T10:10:58+02:00

Mit dem Aktivitätenmanager im Maklerservicecenter behalten Sie sämtliche Aktivitäten und Aufgaben in Ihrem Unternehmen im Blick. Sie haben die Möglichkeit

  • Termine zu erstellen
  • Aufgaben zu vergeben
  • Verkaufschancen zu verfolgen
  • Fälligkeiten zu überwachen

Die Zusammenarbeit im Team wird damit zum Kinderspiel, Terminmappen werden hinfällig und sämtliche Wiedervorlagen und Aufgaben finden sich in einem zentralen System – Ihrem Maklerservicecenter!

Stressfreies Investieren großer Summen2019-02-27T13:04:49+02:00

Noch nie hatten Verbraucher so viel Geld auf Tages- & Termingelder wie aktuell. Vielen fällt es schwer, den Weg in die Fondswelt zu finden und die meisten Sparer halten Investmentfonds für eine sehr riskante Anlageform. Insbesondere bei großen Anlagebeträgen zögern die Kunden, den Weg von A nach B zu finden. Gleiches stellt man häufig auch beim Berater selbst fest. Ist der Markt schon zu gut gelaufen oder soll ich nicht doch lieber abwarten und mit dem Kunden erst sprechen, wenn es wieder billiger ist?

In Ihrer Beratungssituation gibt es 4 Möglichkeiten, die der Kunde umsetzen kann.

  1. Der Kunde lässt seine 100.000 Euro auf dem Tagesgeld und erwirtschaftet damit 1 Euro Zinsertrag pro Jahr (bei Zinssatz 0.001%).
  2. Der Kunde investiert sofort den gesamten Betrag über 100.000 Euro und partizipiert mit der vollen Summe von Chancen und Risiken.
  3. Der Kunde investiert einen Teilbetrag über z.B. 50.000 Euro und hält die anderen 50.000 Euro zurück.
  4. Der Kunde investiert in monatlichen Schritten über 36, 48 oder 60 Monate.

Stellen Sie Ihrem Kunden doch einfach die Frage, über welche der vier Möglichkeiten er nun mit Ihnen sprechen möchte?

Vergleichen Sie anschließend Möglichkeit 2 mit Möglichkeit 4 und erläutern dem Kunden den Unterschied zwischen einer Einmalanlage und dem stressfreien Investieren über 60 Monate verteilt.

Wo finde ich die Telefon-PIN?2019-02-27T13:11:01+02:00
  • In der MSC-Übersicht, verdeckt hinter dem grünen Fragezeichen.
  • In den Vermittlerdaten (Daten → Einstellungen → Vermittlerdaten).
Wie übertrage ich meine Kontakte von Outlook in das Maklerservicecenter?2019-02-27T13:16:01+02:00

1. Öffnen Sie Windows Systemsteuerung und wählen Sie „E-Mail (32-Bit)

2. Klicken Sie auf E-Mail-Konten und Verzeichnisse einrichten

3. Wählen Sie „Neu“, um ein neues Konto hinzuzufügen

4. Geben Sie Ihren Namen, die E-Mail-Adresse 02000@depotblick.info
und Ihr Kommunikations- und Versandpasswort aus dem MSC ein

Falls Sie noch kein Kommunikations- und Versandpasswort eingegeben haben,
können Sie es im MSC über „Daten => Einstellungen => Passwort ändern“ eintragen

5. Klicken Sie auf „Fertig stellen“

6. Öffnen Sie Ihr Outlook-Programm: Ihr Konto 02000@depotblick.infowurde hinzugefügt

7. Durch Herüberziehen Ihrer Kontakte können Sie die Daten aus Outlook ins MSC transferieren

8. Und fertig: Ihre Kontakte sind jetzt automatisch mit dem MSC synchronisiert

Schreiben Sie Ihre Kunden & Interessenten an2019-02-27T13:24:08+02:00

Auf unserer zentralen Plattform Maklerservicecenter können Sie neue Kampagnen in wenigen Minuten erstellen oder auf  bestehende Kampagnen und Vorlagen zurückgreifen. So behalten Sie immer alles im Blick. Navigieren Sie in der Vermittleransicht in den Bereich Kommunikation > Rundmail. Anschließend starten Sie mit der Auswahl der Empfänger basierend auf Ihren Datensätzen im Maklerservicecenter.

Greifen Sie anschließend auf bestehende Vorlagen zurück oder erstellen Sie Ihre eigene Kampagne. Ergänzen Sie anschließend die zu versendende Email um einen Anhang (falls gewünscht) und versenden die Nachricht.

Abschließend hinterlegen Sie eine Aktivität für die Nachricht und halten den Vorgang in einem definierten Zeitfenster nach.

E-Mailkonto einrichten im MSC2019-02-27T09:19:11+02:00

1. Öffnen Sie Windows Systemsteuerung und wählen Sie „E-Mail (32-Bit)

2. Klicken Sie auf E-Mail-Konten und Verzeichnisse einrichten

3. Wählen Sie „Neu“, um ein neues Konto hinzuzufügen

4. Geben Sie Ihren Namen, die E-Mail-Adresse 02000@depotblick.info
und Ihr Kommunikations- und Versandpasswort aus dem MSC ein

Falls Sie noch kein Kommunikations- und Versandpasswort eingegeben haben,
können Sie es im MSC über „Daten => Einstellungen => Passwort ändern“ eintragen

Depotlagerstelle und Besonderheiten2019-02-27T10:26:01+02:00

Die Depotlagerstelle des Fondsshops ist die FFB (Fil Fondsbank GmbH). Für alle Kunden des Fondsshops wird ein FFB Fondsdepot plus mit Verrechnungskonto eröffnet. Das Depot kosten dem Kunden 40 Euro pro Jahr. Darüber hinaus partizipiert die FFB bei der Beantragung eines Modellportfolios mit 0,15 % aus der Servicepauschale p.a.
Entscheidet sich der Kunde für ein Einzelfondsdepot, so ist auch hier die Depotvariante ein Fondsdepot plus incl. Verrechnungskonto. Für Folgeorders gilt eine Ordergebühr von aktuell 2 Euro pro Auftrag. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie das aktuelle Preis-Leistungsverzeichnis der FFB
Das Konto verfügt über einen Onlinezugang und der Kunde handelt bei Folgeinvestments oder Depotanpassungen selbständig über das Portal der FFB. Sie verfügen somit über eine klare Abgrenzung dieser Kundengruppe und verändern Ihre Aufgabe weg von der Beratung hin zur technischen Begleitung Ihres Endkunden.

Abgrenzung zur Beratung2019-02-27T13:31:22+02:00

Die Auswahl der Fondsanteile basiert auf dem Execution-only-Prinzip im Rahmen des beratungsfreien Geschäftes mit Haftungsausschluss, bei dem der Makler dem Kunden lediglich in Form eines technischen Assistenten zur Verfügung steht. Kunden haben die freie Wahl zwischen dem Erwerb von Einzelfonds (ab 1.000 Euro einmalig bzw. 25 Euro monatlich) oder fertigen Modellportfolios (ab 1.000 Euro einmalig bzw. 100 Euro monatlich). Der Kunde entscheidet sich beim Fondsshop konsequent in Eigenregie für die Eröffnung eines Depots und den anschließenden Fondskauf. Ihre Aufgabe als Finanzdienstleister besteht bei Nutzung des Fondsshops im konsequenten Hinweis auf diese Dienstleistung, ohne dezidiert Produktempfehlungen
auszusprechen. Sie grenzen dabei Ihr klassisches Beratungsgeschäft eindeutig von dem einfachen Einstieg ins Investmentgeschäft über den Fondsshop ab. Führen Sie also Ihren Kontakt mit einfachen Formulierungen auf Ihre Dienstleistung hin und lassen Sie diesen selbständig entscheiden. Wünscht der Kunde nach Ansicht des Fondsshops dennoch Ihren Rat zu einzelnen Produkten, so steht ihm dies über das Kontaktformular des Fondsshops jederzeit offen. Beachten Sie hierbei, dass der Kunde bei Beratungswunsch dann auch konsequent über eine Beratungsmappe im Maklerservicecenter abzuarbeiten ist und Ihr Gespräch den gesetzlichen Regelungen der Anlageberatung zu folgen hat. Die Modellportfolios finden Sie ebenfalls als
Mydepot.

Ideen zur Umsetzung und Abgrenzung wären z.B.:

1. Eigene Visitenkarte: Unser Fondsshop ist online unter demo.fonds-shop-24.de
2. Nutzung Mailvorlage im MSC: Unser Fondsshop ist online
3. Werbung in Print und Social Media: Verlinkung auf demo.fonds-shop-24.de
4. Depotanlage bereits ab 1.000 Euro – Fondskauf war nie einfacher
5. Modellportfolio bereits ab 1.000 Euro – Fondskauf war nie einfacher

Verzichten Sie bei öffentlicher Werbung konsequent auf Hinweise zu einzelnen Produkten. Dies kann bereits als Beratungstatbestand gewertet und einer bewussten Hinführung des Kunden zu einem Produkt.

Bestandssicherheit2019-02-27T13:34:23+02:00

Der Fondsshop ggfs. Ihre Maklerwebseite ist konsequent mit Ihrer persönlichen Maklernummer bei der FondsKonzept verbunden. Damit gewähren wir Ihnen Bestandsschutz für Ihre Kunden. Ist ein Kunde & Kontakt bereits bei Ihnen registriert, so kann er mit seiner Kundennummer nicht gleichzeitig den Fondsshop eines anderen Partners nutzen.

Besonderheiten sind hierbei für Finanzvertriebe oder GmbH´s mit mehreren Partnern zu beachten. Hier besteht die Möglichkeit, dass jeder Partner seinen eigenen Fondsshop nutzt oder alternativ der Fondsshop auf der Hauptnummer des Vertriebs oder der GmbH aufgesetzt ist. Alle Interessenten, die vorab konsequent durch den Untervermittler erfasst und nach oben erläutertem System mit vorhandenen Login-Daten den Shop nutzen, werden so konsequent auch dem Untervermittler zugeordnet. Anonyme neu registrierte Kunden werden der Hauptnummer und damit dem Besitzer des Fondsshops zugeordnet. Ein nachgelagertes Umhängen des Kunden ist prinzipiell möglich, verursacht jedoch eine Kostenpauschale von 25 Euro, da dies zu erheblichem Mehraufwand führt. Für den Fall der Kündigung des Fondsshops bleibt der Kunde trotzdem in Ihrem Bestand.

Vergütung2019-02-27T13:35:56+02:00

In der ersten Entwicklungsphase des Fondsshops setzen wir konsequent auf ein einheitliches Preis- und damit auch Vergütungsmodell. Der Kunde bezahlt für die Nutzung des Fondsshops eine Servicepauschale in Höhe von 0,85 % per anno. Die Servicepauschale kann ab dem 01.06. frei von Ihnen bestimmt werden.  Die Abschlussfolgecourtage (Bestandsvergütung) ist weiterer Kostenbestandteil auf Kundenseite und damit auch Ertragsbestandteil auf Vermittlerseite. Dieser beträgt im Schnitt bei den vorgeschlagenen Modellportfolios und Einzelfonds Ø 0,40 % p.a. und kann natürlich im Einzelfall abweichen. Beispielhaft setzen sich Kosten & Vergütung aus dem Fondsshop wie folgt zusammen. Diese hängen im Wesentlichen von Ihrer hinterlegten Courtagestufe im Maklerservicecenter ab. Auf Ausgabeaufschläge wird bei der Nutzung des Fondsshops konsequent verzichtet.

Berücksichtigen Sie, dass die Servicefee Minimum bei 0,30 % Prozent liegen muss, da dies der Anteil der FondsKonzept AG und der FFB (nur bei Modellportfolios)  mit jeweils 0,15 % ist. 

* zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer

Produktauswahl2019-02-27T13:38:06+02:00

Die Produktauswahl im Fondsshop ermöglicht den Kauf von 120 Einzelfonds oder drei fertigen Modellportfolios. Die Produktauswahl ist vorgegeben und zunächst bis 31.12.2017 nicht veränderbar. Eine Individualisierung der Einzelfondsliste und der Modellportfolios ist in der Weiterentwicklung des Fondsshops angedacht und hängt entscheidend von Ihrer Nutzung des Shops ab. Technisch ist die Darstellung des kompletten Fondsuniversums sowie einer Auswahl von bis zu 5 Modellportfolios möglich.

Einzelfonds

Einzelfonds sind bereits ab einer Erstinvestition in Höhe von 1.000 Euro möglich und können anschließend mit einem
Sparplan ab 25 Euro monatlich ergänzt werden.
Sehen Sie sich die Details zu 120 Einzelfonds in unserem Fondsshop an, legen Sie interessante Fonds in den Warenkorb
und bestimmen Sie anschließend selbständig Ihren Anlagebetrag oder die Höhe Ihrer Sparrate. Mit der Beantwortung
weniger Fragen zu Ihren Stammdaten können Sie den Fondskauf abschließen und die Depoteröffnung
beantragen. Dauerhaft ohne Ausgabeaufschlag und mit zahlreichen zusätzlichen Serviceleistungen!
Sortieren Sie die Fonds innerhalb der Fondsliste gerne nach Fondsname, Anlageart, Risikoklasse, historischer Wertentwicklung
oder den FWW FundStars®. Die FWW Fundstars zum Beispiel geben Ihnen als Anleger einen Überblick,
wie sich ein Fonds hinsichtlich Wertentwicklung aber auch Kursschwankungen im Vergleich zu anderen Fonds aus
derselben Fondskategorie entwickelt hat. Die besten Fonds erhalten fünf Sterne, die schlechtesten 1 Stern. Keine
Sterne erhalten Fonds, die weniger als drei Jahre alt sind. Die Suche nach passenden Investmentfonds berücksichtigt
auch die mögliche Auswahl und das Sortieren nach Risikoklassen. Hierbei sortieren Sie nach Risikoklasse 1 bis 5.
Risikoklasse 1 steht dabei für sehr geringe Wertschwankungen, Risikoklasse 5 für Investmentfonds mit sehr hohen
Wertschwankungen.

Wesentliche Anlegerinformationen stellen wir Ihnen für jeden Einzelfonds unter Details zur Verfügung. Möchten Sie
sich nicht mit der Auswahl von Einzelfonds beschäftigen, so nutzen Sie gerne die Vorzüge eines Modellportfolios.
Vermögenswirksame Leistungen kann der Kunde selbständig nach Eröffnung eines Einzelfondsdepots im Online-
Portal der FFB anlegen.
Weitere Einzelfonds können anschließend bequem über das FFB Portal vom Kunden selbständig zugekauft werden.
Hier steht Ihnen das komplette FFB-Fondsspektrum zur Verfügung.
Eine Kombination aus Einzelfondsauswahl und Modellportfolio ist technisch nicht möglich. Ebenfalls ist die Verwaltung
mehrer unterschiedlicher Modellportfolios nicht in einem Depot möglich. Möchte der Kunde zb Einzelfonds
und Portfolo oder zwei Portfolios, so benötigt er zwei Depots.

 

Modellportfolios

Ein Modellportfolio steht ab einer Erstinvestition von 5.000 Euro zur Verfügung und kann anschließend ab 100 Euro
monatlich angespart werden. Modellportfolios sind eine abgeschlossene Produktvariante und können nicht mit
weiteren Einzelfonds bestückt werden.

Es stehen drei Modellportfolios zur Verfügung: Defensiv, chancenorientiert und risikobewusst. Diese orientieren sich
an der persönlichen eigenen Einschätzung des Anlegers und der angestrebten Ziellaufzeit der Anlage. Hier gilt die
Faustformel, dass mit höheren Ertragschancen auch die Schwankungen innerhalb eines Portfolios steigen. Die angegebenen
Risikokennzahlen innerhalb des Fondsshops und die empfohlene Ziellaufzeit des Portfolios geben dem
Anleger Orientierung bei der Auswahl.
Mit dem Modellportfolio kauft der Kunde mit einem Klick 10 Fonds. Die Fonds sind alle gleich gewichtet und haben
jeweils einen Anteil von 10 % des Anlagebetrages. Dies gilt für Ihre Einmalzahlung genauso wie für monatliches
Sparen. Somit ermöglichen wir Ihren Kunden bereits ab einem Einstiegsbetrag von 5.000 Euro und einer monatlichen
Sparrate von 100 Euro eine breite Streuung Ihres Kapitals in viele verschiedene, professionell gemanagte
Einzelfonds Der Kunde hat die Möglichkeit, selbständig aus drei verschiedenen Modellportfolios auszuwählen. Alle
Modellportfolios beinhalten jeweils 10 aktiv gemanagte Einzelfonds in gleicher prozentualer Gewichtung zu je 10
%Ihres gewählten Gesamtanlagebetrages. Orientierung bei der Auswahl des passenden Modellportfolios liefert
dem Kunden die durchschnittliche Risikokennzahl Depots. Diese ergibt sich aus den einzelnen Risikokennzahlen der
10 Fonds des Depots im Durchschnitt.

Die ausgewählte Portfoliostruktur wird nicht nur bei der Erstanlage, sondern auch für alle weiteren Zuzahlungen
und Sparpläne automatisch berücksichtigt. Somit streut der Kunde sein Geld in einen breiten Querschnitt des Wertpapiermarktes,
da jeder Einzelfonds wiederum für sich in viele verschiedene internationale Einzelwertpapiere anlegt.
Möchten der Kunde Geld entnehmen, so geschieht dies automatisch ebenfalls gleichmäßig auf alle 10 vorhandene
Fonds verteilt!
Ein Modellportfolio besteht aus mehreren Einzelfonds. Die Fonds innerhalb der Modellportfolios entwickeln sich
unterschiedlich. Dadurch weicht die Zusammensetzung allmählich von der ursprünglich vereinbarten Gewichtung
und der ursprünglich angegeben durchschnittlichen Risikokennziffer des Depots ab. Als Anleger haben Sie im Rahmen
der Modellportfoliolösung die Möglichkeit, vorab schriftlich die depotführende Bank mit einem automatischen
„Rebalancing“ zu beauftragen. Die ursprünglich gegebene prozentuale Zusammensetzung des ausgewählten Modellportfolios
wird somit wieder hergestellt („Rebalancing“), ohne dass Sie als Kunde jedes mal aktiv einen neuen
Auftrag erteilen müssen. Dies erfolgt durch entsprechende Käufe und Verkäufe und ist einmal jährlich innerhalb des
Modellportfolios möglich.
Dadurch lassen sich beispielsweise bei entsprechender Kursentwicklung systematisch Kursgewinne realisieren, die
dann mit bestehenden Verlusten bzw. dem zur Verfügung stehenden Freibetrag verrechnet werden können. Ebenfalls
behält das Depot mit dieser Funktion die ursprünglich gewählte Risikostruktur.
Weitere Einzelheiten zum Verfahren des Rebalancing erfahren Sie aus den jeweils gültigen Vertragsbedingungen
der depotführenden Bank.

VL über den Fondsshop nicht möglich2019-02-27T13:40:26+02:00

Innerhalb des Fondsshops ist der Abschluss von VWL direkt nicht möglich. Dies hat mehrere Gründe.

  • Fonds muss für die Anlage vermögenswirksamer Leistungen zugelassen sein, was für einen Großteil der Einzelfondsliste Fondsshop 200 nicht gewährleistet ist
  • Anlage nur im Einzeldepot möglich, nicht bei Gemeinschaftsdepots 
  • Anlage kann nicht auf mehrere Fonds aufgeteilt werden (zb. Modellportfolio)

Hat der Kunde sein Depot über den Fondsshop selbständig eröffnet und handelt es sich dabei um ein Einzeldepot, so kann er im Nachgang selbständig einen VWL Vertrag über das FFB Portal einrichten.

Alle Informationen zur FFB2019-02-27T13:44:43+02:00

Depoteröffnungen über den Fondsshop laufen über ein Depot bei der FFB (FIl Fondsbank GmbH). Um bei Fragen rund um das Depot schnell und einfach Antworten zu finden, nutzen Sie künftig den beigefügten Wegweiser oder kontaktieren jederzeit und gerne die Vertriebspartnerbetreuung der FFB unter +49 (0) 69 770 60-200.

Dem FFB-Wegweiser können Sie die Eckdaten zum Dienstleistungsangebot (Depot- und Produktlösungen) entnehmen, aber auch verschiedene Abwicklungsthemen wie z. B. Depoteröffnung oder Ordererteilung. Darüber hinaus finden Sie Informationen zu generellen Themen wie Kundenbelegen oder Steuerinformationen.
Schnellen Zugriff auf das Dokument haben Sie auf Ihrer Startseite – direkt nach dem Login im Maklerservicecenter Externe Zugänge FFB. Oder im Formularshop der FFB in der Rubrik „FFB-Wegweiser“.

Download FFB Wegweiser
Umstellung von Fondsshop- auf Beratungskunde2019-02-27T13:47:39+02:00

Eine “einfache” Umstellung eines Fondsshop-Kunden in einen Beratungskunden ist nicht möglich. Dies ist durch die Logik des Prozesses schon ausgeschlossen. Macht ein Kunde mit Ihnen eine Beratung zum Thema Investmentfonds, so gelten die gesetzlichen Vorgaben zum Ablauf eines Beratungsgespräches beginnend mit der Erstinformation, über das Anlegerprofil, den anschließenden Geeignetheitstest und die abschließende Depoteröffnung und Umsetzung des Anlagevorschlags.

Ein Fondsshop-Kunde hingegen kauft selbständig ein Depot über Ihren Fondsshop ohne Beratung. Sie fungieren an dieser Stelle lediglich als technischer Assistent und erteilen keine Auskünfte zu den Produkten.

Möchten Sie dennoch einen Fondsshopkunden in einen Beratungskunden umwandeln, so bleibt Ihnen rein rechtlich keine andere Möglichkeit, als ein neues Depot in Form einer Beratungsmappe zu eröffnen und anschließend das bisherige Depot mittels Depoteinzug zu übertragen.

Darüber hinaus würden sich bei der “einfachen” Umstellung eines Kunden auf einen Beratungskunden nicht nur rechtliche sondern auch technische Schwierigkeiten ergeben, da ein im Fondsshop mittels Modellportfolio eröffnetes Depot eine feste Portfolionummer hat, die bei einem Umzug nicht übertragbar wäre.

 

 

Extra Gebühren für Dimensional Fonds im Fondsshop entfallen2019-02-27T13:53:54+02:00

Die von der FFB bisher aufgerufene Gebühr von 5 BP p.a. für Dimensionalfonds fallen bis auf weiteres im Fondsshop nicht mehr an.
Für Depoteröffnungen außerhalb des Fondsshops bleibt diese Gebühr der FFB bestehen.

Kontakt

Ulmer Straße 6 89257 Illertissen
Telefon: 07303 9698 100
Fax: 07303 9698 16
E-Mail: info@fondskonzept.ag

PARTNER WERDEN

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine News oder Angebote! Jetzt zum Newsletter anmelden.

Jederzeit abbestellbar

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung. Mit dem Klick auf “anmelden” akzeptieren Sie diese.