BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag – nachhaltig, europäisch, defensiv

Das nachhaltige Modellportfolio unter dem Management von der avesco Financial Services AG hat mit 19,6% in 2019 eine herausragende Performance hingelegt. Aber was macht dieses Portfolio so besonders? Welcher Nachhaltigkeitsansatz steckt hinter den 10 verschiedenen Fonds? In den kommenden Monaten stellen wir Ihnen exklusiv die einzelnen Fonds und das Portfoliomanagement dahinter vor. So wollen wir Sie darin unterstützen, die Geschichten hinter den einzelnen Produkten noch einfacher gegenüber Ihren Kunden erzählen zu können. Heute im Fondsportrait: BFS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag

Unser sechstes Interview aus dieser Reihe führten wir mit einem der drei Managern des BFS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag: Herrn Wolfesberger, verantwortlich für die Gesamtsteuerung des Fonds.

   Steckbrief:

  • ISIN: DE000A0B7JB7
  • Fondsstruktur: Mischfonds defensiv, Europa
  • Zertifizierte Nachhaltigkeit:
    FNG-Siegel
  • Factsheet

Kurz und prägnant- worum geht es bei Ihrem Fonds?

Das Fondsmanagement investiert in europäische Wertpapiere, die nach einem stringenten ESG-Ansatz, der eine komplexe Kombination aus Negativ- und Positivkriterien anwendet, ausgewählt werden.  Im Fokus des Investmentprozesses steht ein positiver Ansatz, in dem Unternehmen mit überdurchschnittlicher Raiffeisen-ESG-Bewertung identifiziert werden. Grundlage ist eine umfassende Analyse hinsichtlich Umwelt- und Sozialverträglichkeit. Nach dem Best in Class Ansatz kommen nur Länder und Staaten mit einer überdurchschnittlichen Bewertung als Investment in Frage. Unternehmen und Staaten, die einer nachhaltigen Entwicklung schaden, werden über die Anwendung von Ausschlusskriterien konsequent gemieden. Darüber hinaus sind der Unternehmensdialog (Engagement) und die Stimmrechtsausübung (Proxy Voting) wesentliche Bestandteile des integrativen Nachhaltigkeitsansatzes von Raiffeisen Capital Management

Wie ist Ihr Fonds aufgebaut?

Der BFS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag ist ein nachhaltiger Mischfonds. Ziel des Fonds ist die Partizipation an den Chancen europäischer Anleihe- sowie Aktienmärkten unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit. Der Fonds investiert unter Berücksichtigung von umweltbezogenen, sozialen und Governance-Faktoren maximal 30% des Fondsvolumens in europäische Aktien und mindestens 51% des Fondsvolumens in Wertpapiere der Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums.

Was macht Ihren Fonds einzigartig?
Das Erfolgsrezept besteht insgesamt darin, dass für Kunden die o.a. dargestellten Elemente kombiniert werden: Zum einen die Partizipation an einem breit diversifizierten, europäischen Portfolio bestehend aus Anleihen und Aktien. Zum anderen leistet das nachhaltige Investment einen ernsthaften Beitrag dazu, die Erde für die nachfolgenden Generationen lebenswert zu gestalten.

Der Fonds wurde als Labelfonds der Bank für Sozialwirtschaft AG aufgelegt, ist aber über den Drittvertrieb für alle Interessenten zugänglich.

Welche Definition von Nachhaltigkeit vertreten Sie mit dem Fonds?

Hinter dem Fonds stehen die Bank für Sozialwirtschaft AG, als Fondsinitiator und die Raiffeisen KAG, als Asset Manager.

Nachhaltigkeitsverständnis des Fondsinitiators (Bank für Sozialwirtschaft AG)

Wir verstehen nachhaltige Entwicklung als ganzheitliches Zukunftskonzept, das die soziale, die ökonomische und die ökologische Dimension gleichermaßen einbezieht. Aufgrund unserer Herkunft und unseres Geschäftsmodells steht die soziale Dimension im Vordergrund.

Nachhaltigkeitsverständnis des Asset Managers (Raiffeisen KAG)

Nachhaltigkeit ist für eine Fondsgesellschaft vor allem „Responsible Investment“, also verantwortungsvolles Investieren. Verantwortungsvoll gegenüber den Menschen, der Umwelt, aber auch gegenüber dem eingesetzten Kapital. Nachhaltigkeit kann deshalb nicht einfach nur ein Nein zu unerwünschten Geschäftspraktiken, Produktionsprozessen oder Branchen sein. Sie geht weit darüber hinaus. Nachhaltigkeit ist per se aktives Management! ESG-Integration (Environment, Social, Governance) – bedeutet das Einbeziehen von umweltbezogenen, gesellschaftlichen und Corporate-Governance-Aspekten und den entsprechenden Daten und Analysen in den Anlageprozess.

Das integrative Nachhaltigkeitskonzept der Raiffeisen KAG basiert auf den drei Ebenen „Vermeiden“, „Unterstützen“ sowie „Einflussnahme“ einer ESG-Integration. Das Zusammenwirken möglichst aller drei Elemente ist Voraussetzung für ein verantwortungsvolles Management von nachhaltigen Fonds.

Wer steht hinter dem Fonds?
Der Investmentprozess beruht auf mehreren Säulen und baut auf einer intensiven Zusammenarbeit der verschiedenen Managementteams auf: Das Team Multi Asset Strategien legt die Aufteilung zwischen Aktien und Anleihen fest, die wiederum von jeweiligen Spezialisten aus dem Aktien-, Anleihen sowie Nachhaltigkeitsteam gemanagt werden:

Josef Wolfesberger, Senior Fondsmanager, Multi Asset Strategien

Josef Wolfesberger ist seit 2010 in der Abteilung Multi Assets für Raiffeisen Capital Management tätig. Als Stratege ist er für die Allokationsentscheidungen im Bereich der strategischen und taktischen Asset Allocation mitverantwortlich. Zudem ist er mit der Portfoliokonstruktion für institutionelle Kunden und dem Management von institutionellen und Publikumsdachfonds befasst. Vor seinem Wechsel zu RCM war Josef Wolfesberger bei Raiffeisen RESEARCH im Team Quant Research und Emerging Markets. Er absolvierte die Studienrichtung Volkswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist Absolvent des Lehrganges für Finanzanalysten und Portefeuillemanager (CEFA, CIIA) und Mitglied der Österreichischen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (ÖVFA).

Andreas Bockberger, Senior Fondsmanager, Staatsanleihen

Andreas Bockberger ist Senior Bond Fonds Manager und seit 1995 im Hause von Raiffeisen Capital Management tätig, wo er für das Management von europäischen Fixed Income Anleihenportfolios verantwortlich zeichnet. Er ist für die Strategie EUR Länderallokation, die Covered Bonds Top-Down und Bottom-Up Strategien sowie die Credit Top-Down Strategien verantwortlich.  Zuvor arbeitete er über sieben Jahre als Anleihehändler und Fondsmanager bei anderen österreichischen Banken. Andreas Bockberger erwarb 1996 als einer der ersten österreichischen Fondsmanager das „Certified Portfolio Management“- Diplom mit Auszeichnung.

Lydia Reich, Senior Fondsmanager, Entwickelte Aktien

Lydia Reich ist seit 2000 im Fondsmanagement (Aktien, Entwickelte Märkte) von Raiffeisen Capital Management tätig, wo sie seit 2006 als Managerin für internationale Aktien tätig ist. Davor unterstützte sie das Team u.a. auch in der Kommunikation mit den Partnerunternehmen Wellington Management und Capital International. Die Ausbildung von Lydia Reich umfasst das Diplom eines Certified Portfolio Manager (CPM).

Michael Huber, Senior Fondsmanager, Investment Analyst und Portfoliomanager, Sustainable and Responsible Investments

Seit November 2013 ist Michael Huber im Bereich Sustainable and Responsible Investments als Analyst und Portfoliomanager tätig. Er ist verantwortlich für die SRI Analyse von Unternehmen und für die Ideengenerierung nachhaltiger Aktienfonds. Michael Huber ist seit 2010 bei Raiffeisen Capital Management tätig. Bis Juni 2013 war er Fondsanalyst und Portfoliomanager in der Tochtergesellschaft Raiffeisen Vermögensverwaltungsbank AG. Michael Huber hat einen Studienabschluss in Betriebswirtschaft der Wirtschaftsuniversität Wien mit Schwerpunkt Investmentbanking und Unternehmensführung.

Vielen Dank für das Gespräch Herr Wolfesberger!