Nachhaltig investieren: „17 Ziele, 17 Fakten | heute 1 – 4

Was steckt konkret hinter den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen? Wie kann jeder Einzelne in seinem Alltag einen sinnvollen Beitrag dazu leisten? Heute zeigen wir die ersten vier Theman ink. spannenden Zahlen, Daten und Fakten.

Armut in jeglicher Form und überall beenden.

Armut stellt selbst reiche Nationen vor große Herausforderungen. 15,5 Millionen Menschen waren 2017 allein in Deutschland von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht – fast 20 Prozent der Bevölkerung. Unter anderem der gesetzlich verankerte Mindestlohn und die zeitlich begrenzte Teilzeit sollen helfen, das Problem zu lösen.

Hunger stoppen und weltweite Ernährung sicherstellen. Qualitative Verbesserung
der Ernährung und nachhaltige Landwirtschaft fördern.

Hunger und Mangelernährung verstoßen gegen die Menschenwürde. Weltweit sind jedoch mehr als 800 Millionen Menschen auf der Welt davon betroffen. Was kann helfen? Innovative und effiziente Technologien, aber auch der Ausbau der ökologischen Landwirtschaft.

Gesundes Leben für alle Menschen gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.

Tag für Tag sterben 16.000 Kleinkinder – viele von ihnen an Infektionskrankheiten, die mit wenig Geld heilbar oder durch die richtige Vorsorge vermeidbar wären. Eines der Ziele der Agenda ist daher: Menschen Zugang zu guter medizinischer Versorgung und lebensrettenden Medikamenten zu geben.

Gleichberechtigten und umfassenden Zugang zu hochwertiger Bildung sichern und die Möglichkeiten lebenslangen Lernens fördern.

Alle Menschen sollen eine inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung erhalten. Bislang gibt es noch große Defizite, auch in Deutschland: Zwölf Prozent der Berufstätigen können nicht richtig lesen und schreiben. Maßnahmen, die Abhilfe versprechen? Zum Beispiel Lern- und Beratungsangebote.