Dekarbonisierung: Die Grundlagen

Der Klimawandel wird oft als eine der obersten ESG-Prioritäten von Investoren genannt. Dem Sustainable Signals Survey 20201 von Morgan Stanley zufolge ist er das mittlerweile wichtigste Anlagethema. 95% der Investoren versuchen bereits bzw. erwägen, das Klimaproblem über ihre thematischen oder Impact-Investments anzugehen.

Der ESG-Ansatz (Umwelt, Soziales und Governance) unseres Teams konzentriert sich auf die wesentlichen Risiken und Chancen, die die Fundamentaldaten von Unternehmen und/oder die Nachhaltigkeit der Renditen gefährden oder steigern könnten. Unsere Portfoliomanager und der Leiter des ESG-Research arbeiten proaktiv mit Geschäftsleitungen zusammen und bemühen sich unter anderem darum, Umweltrichtlinien und -praktiken zu ermitteln, die die Nachhaltigkeit der Renditen wesentlich beeinflussen könnten.

Der Klimawandel ist ein extrem komplexes Thema. Welche grundlegenden Fakten sollten Investoren kennen? Welche wirtschaftlichen Auswirkungen sind durch den Klimawandel zu erwarten? Was ist mit Scope-1-, Scope-2- und Scope-3-Emissionen gemeint, und warum sollten Unternehmen und Investoren auf Messungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette Wert legen? Welche Möglichkeiten haben Investoren, um die Klimabilanz ihres Portfolios zu verbessern? Wie kann ein qualitativ hochwertiges Aktienportfolio dabei helfen?

Dieser Artikel ist der erste Beitrag aus unserer Reihe zum Thema Kohlenstoff und beschäftigt sich mit diesen fünf Fragen.

Weiter lesen