Verpflichtung zur Hinterlegung des Identifkationsnachweis (PA/Reisepass) im MSC laut GwG

Liebe Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner,

Seit dem 1.1. 2020 sind Sie und wir als Makler nach §34 f/h der Gewerbeordnung laut Geldwäschegesetz “Verpflichtende im Sinne des GwG”.

Dies hat leider auch Folgen für die Abwicklung neuer Verträge. Um in einem Geldwäschefall den notwendigen Nachweis der korrekten Identifizierung erbringen zu können, müssen wir Sie leider verpflichten, immer vor Antragseröffnung die Vorder- und Rückseite des Personalausweises bzw. Reisepasses im MSC beim jeweiligen Kunden hochzuladen. Auch muss bei einer Neuanlage des Kunden immer der aktuelle Ausweis des Kunden hinterlegt sein.

Bitte beachten Sie, dass Sie zur Zeit noch Anträge und Aufträge ohne einen hinterlegten Ausweis unterschreiben bzw. ausdrucken/hochladen können. Wir müssen dieses Verfahren leider in den nächsten Wochen ändern. Nach Änderung im MSC, werden diese Funktionen nur noch mit einem hinterlegten Ausweis möglich sein. Wir bitten um Ihr Verständnis.